Basiswissen, Für Einsteiger, Gemüse, Gesundheit

Eine Alternative zum Gemüse vom Balkon

Selbst gekeimte Sprossen halten gesund

Du möchtest gerne Gemüse auf deinem Balkon anbauen, hast aber nicht die Möglichkeit, weil Sonnenlicht fehlt oder die nahe gelegene Hauptstraße die Luft verschmutzt? … oder vielleicht hast du gar keinen Balkon und möchtest aber trotzdem gerne täglich frisch ernten. Dafür sind Sprossen eine super Alternative! Wenn du diesen Artikel gelesen hast, weißt du alles um innerhalb der nächsten fünf Tage deine ersten eigenen Sprossen zu ernten. Also los! 🙂

 

 

Sprossen? Das ist doch nur etwas für Hippies!

Vielleicht fragst du dich, warum du dir die Mühe machen solltest, Saatgut anzukeimen, um dann diese vielleicht auch noch bitter schmeckenden „Würmchen“ zu essen? Zumal man von diesen Miniportionen sowieso nie im Leben satt wird…
Diese Frage ist sicher berechtigt und bis vor einigen Jahren, habe ich sie mir auch gestellt. Erst als ich mich bewusster mit dem Thema Ernährung und Fitness befasst habe, sind mir die vielen Vorteile von Sprossen bewusst geworden:

  • unschlagbar hohe Vitamindichte
  • große Auswahl an unterschiedlichen Sorten
  • sehr einfacher Anbau
  • sehr geringer Platzbedarf
  • täglich frische Ernte
  • viele Verwendungsmöglichkeiten

Als Saatgut für Sprossen eignen sich eine große Vielzahl an Hülsenfrüchten oder auch Getreidesorten und anderen Saaten.

Aber muss es wirklich immer das teuere „Sprossensaatgut“ in den kleinen Tütchen sein??!

Keimglas für Sprossen mit SaatgutGanz klar NEIN! Zum Beispiel sind Getreidekörner wie Weizen oder Hafer aus Bioläden oder Drogeriemärkten wie DM prima Saatgut. Grundsätzlich gilt – egal für was du dich entscheidest – dass das Saatgut vor dem Keimen gründlich abgespült werden muss, um Rückstände zu entfernen.

Für das Ziehen von Sprossen wird ein Sprossenglas benötigt. Das ist für den Anfang die einfachste und günstigste Lösung. Sie sind praktisch in der Handhabung, benötigen wenig Platz und lassen sich leicht reinigen. Ein Sprossenglas besteht aus einem geschlossenen Behälterteil und einem Deckel mit Löchern. Diese Löcher müssen kleiner als dein Saatgut sein, damit dieses beim Spülen im Sprossenglas gehalten wird.

Wir haben ein Sprossenglas von Eschenfelder. Dieses Modell lässt sich sehr gut im Geschirrspüler reinigen und sieht – im Gegensatz zu mach anderem Sprossenglas – in der Küche auch recht dekorativ aus ;-).

Anleitung zum Anbau von Sprossen

Und damit sind wir auch schon beim eigentlichen Anbau der Sprossen angekommen. Für diesen Artikel habe ich mich für Beluga Linsen als Saatgut entschieden. Sie sind geschmacklich sehr frisch und entwickeln kaum Bitterstoffe. Eine gute Empfehlung für den Einstieg.

1. Vorbereitung

Wie bereits erwähnt muss das Saatgut (ca. zwei Esslöffel pro Glas) zu Beginn gründlich abgewaschen werden, denn bei feuchtwarmem Klima wachsen nicht nur Sprossen gut… 😉 ! Wenn du aber sauber arbeitest, gibt es keinen Grund gegenüber den selbst gezogenen Sprossen Misstrauen zu hegen! (Der Hinweis, dass Sprossen erst nach kurzem Abkochen verzehrt werden sollten, bezieht sich in seiner ursprünglichen Quelle auf bereits gekeimte Sprossen aus dem Supermarkt.)

2. Einweichen

Saatgut für Sprossen in Wasser einweichenAls nächstes müssen die Körner am besten über Nacht in Wasser eingeweicht werden. Und auch danach heißt es wieder gründlich abwaschen! Ich verwende auch dafür das Sprossenglass mit aufgeschraubtem Siebdeckel. Bei anderen Modellen wird zusätzlich noch ein Küchensieb benötigt. Das fällt hier praktischer weise weg.

 

 

 

 

Sprossen im Sprossenglas nach einem Tag3. Wachstum und Pflege

Nun wird das Sprossenglas schräg aufgestellt, so dass jegliches Wasser vollständig ablaufen kann. Bei der Standortwahl sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden. Im Schrank bei vollständiger Finsternis ist allerdings auch nicht optimal ;-).

Wir stellen unser Sprossenglas immer neben das Küchenwaschbecken. Das passt von der Helligkeit und außerdem ersparen wir uns beim täglichen Abspülen unnötige Wege.

 

Sprossen im Sprossenglas abspülenTägliches Abspülen ist auch schon das nächste Stichwort. Wie oben erwähnt, ist beim Anbau von Sprossen Sauberkeit das A und O!  Aus diesem Grund sollte auch mindestens zwei Mal täglich (morgens und abends) die Sprossensaat abgespült werden. Das geht mit dem Sprossenglas ganz unproplematisch: Einfach das Glas durch den Siebdeckel zu zwei Drittel mit Wasser füllen und schwänken. Danach das Wasser ausgießen und noch zwei Mal wiederholen. Damit das Wasser möglichst schnell raus läuft und sich keine Rückstände auf den Spr0ssen ablagern, empfehle ich das Glas beim Ausgießen immer etwas schräg zu halten anstatt senkrecht auf den Kopf zu stellen (siehe linkes Bild). Dadurch bleibt immer ein ausreichend großer Bereich vom Sieb frei für den Abfluss des Wassers.

Essfertige Sprossen im SprossenglasBereits nach einem Tag zeigen sich schon deutlich die ersten Keimlinge. Noch weitere 24 Stunden und die Sprossen können bereits gegessen werden.

Auch hier gilt es wieder verstärkt auf Sauberkeit zu achten. Bitte nicht die Sprossen direkt aus dem Glas essen oder mit benutztem Besteck heraus nehmen. Durch diese einfachen Vorkehrungen lassen sich die häufig in Bezug auf Sprossen genannten Gesundheitsrisiken nahezu vollständig ausschließen.

 

 

Volkornbrot mit frischen Sprossen

 

 

5. Ernte

Spätestens am dritten Tag können die Sprossen dann beispielsweise zum Salat oder als Beilage zur Brotzeit genossen werden. 🙂

 

 

Bitte bewerten

 

Eine Alternative zum Gemüse vom Balkon
4.7 (93.33%) 6 votes