Für Einsteiger, Gemüse

Gemüse auf dem Balkon – Fünf Pflanzen für den Einstieg

 

Gemüse vom BalkonDie letzten Umzugskartons sind ausgepackt und die Wohnung ist soweit eingerichtet. Als letztes ist nun der Balkon an der Reihe. Zur Auswahl stehen Geranien, Pelargonien und die übrigen üblichen Verdächtigen aus dem Balkonpflanzensortiment von Discounter oder Pflanzenmarkt.
Warum nicht einmal die florale Standardgestaltung verlassen und das Schöne mit dem Leckeren verbinden? Der Gemüseanbau auf dem eigenen Balkon ist dazu ideal geeignet und verspricht bei entsprechender Pflanzenwahl sowohl optische als auch geschmackliche Höhepunkte! Der Aufwand ist dabei im Vergleich zum Blumenbalkon nur unwesentlich höher.

Damit Einsteiger nicht lange auf erste Erfolgserlebnisse warten müssen, sondern möglichst rasch die sprichwörtlichen Früchte ihrer Arbeit ernten können, eignen sich einfache und schnell wachsende Gemüsearten besonders. Für die erste eigene Aussaat empfehle ich daher folgende Gemüsearten:

  1. Radieschen
  2. Pflücksalat
  3. Zuckererbsen
  4. Möhren
  5. Bohnen

Saat- und Erntezeiten für Radieschen, Salat, Zuckererbsen, Möhren und Bohnen

Radieschen

Frisch geerntete RadieschenRadieschen sind eine der über das Jahr gesehen am längsten anbaubaren Gemüsearten (April bis September). Sie wachsen sehr schnell und können bereits nach drei bis vier Wochen geerntet werden. Ich empfehle eine gestaffelte Aussaat (alle zwei bis drei Wochen), damit über einen längeren Zeitraum geerntet werden kann.
Da Radieschen selbst in Bioqualität zu einem relativ geringen Preis zu finden sind, empfiehlt es sich, seltene Sorten anzubauen. So wird aus dem Anbau eines gewöhnlichen Gemüses eine kleine Entdeckungsreise durch die Sortenvielfalt abseits des auf Ertrag und Transportfähigkeit getrimmten Supermarktstandards.

 

Standort: sonnig bis leicht schattig
Aussaat: Ende März bis September
Aussaatort: Auf der Fensterbank oder direkt in den Balkonkasten
Abstand und Saattiefe: 6 cm Abstand in der Reihe, 20 cm Abstand zwischen den Reihen, 1 cm Saattiefe
Keimtemperatur: 10 bis 20°C
Keimdauer: 6 bis 14 Tage
Ernte: April bis November
Sorten: Eiszapfen (robust und wetterverträglich), Riesenbutter, Rudi
Mögliche Nachbarn: Bohnen u. Erbsen, Möhren, Salat, Spinat und Tomaten

 

Ein ausreichender Pflanzenabstand ist bei Radieschen wichtig. Bei meinem ersten Versuch, Radieschen im Balkonkasten zu ziehen, ist das Blattwerk der Pflanze sehr gut gewachsen. Leider bildeten sich aber aufgrund der geringen Abstände keine Knollen aus.
Die beim Ausdünnen der 2 cm großen Triebe entfernten Pflanzen können aber noch als Zutat für einen Salat verwendet werden.

Pflücksalatkeimlinge im BalkonkastenPflücksalat

Salat aus dem Balkonkasten ist für viele Balkongärtner der Einstieg in den Gemüseanbau. Ich sehe hier den immensen Vorteil, dass man bei entsprechender Planung der Aussaat, jeden Abend seine frischen Salatblättchen pflücken kann. Wer dagegen schon einmal um 19:00 Uhr beschlossen hat, mal eben schnell einen Salat aus dem Supermarkt zu holen, hat oft das Nachsehen.
Die Auswahl an geeigneten Salatsorten ist recht groß. Neben ‚Lollo Rosso‘ eignen sich auch ‚Rucola‘,  Feldsalat oder Schnittsalat (z.B. ‚Blonde á Coupe‘).

 

Standort:  sonnig bis halbschattig
Aussaat: März bis August
Aussaatort:  direkt im Balkonkasten
Abstand und Saattiefe: auf 2 bis 3 cm vereinzeln, Reihenabstand 30 cm, Saattiefe ca. 1 cm
Keimtemperatur: 15°C
Keimdauer: 6 bis 10 Tage
Ernte: Mai bis Oktober
Sorten: Lollo Rosso, Feldsalat, Schnittsalat, Rucola/ Salatrauke (Blüten entfernen, damit keine Samen gebildet werden)
Mögliche Nachbarn: Bohnen, Bohnenkraut, Erbsen, Gurke, Kohl, Radieschen, Tomate, Zwiebeln (Schlechte Nachbarn: Petersilie, Rüben und Sellerie)

 

Zuckererbsen

Zuckererbsen im BalkonkastenIn einem früheren Artikel habe ich bereits über meine ersten Erfahrungen mit dem Anbau von Zuckererbsen im Blumenkasten berichtet. Wer Zuckererbsen oder Zuckerschoten (junge Zuckererbsen) gerne mag, sollte sie unbedingt auf dem eigenen Balkon anbauen, denn das bringt folgende Vorteile:

  • Leicht anzubauen
  • Individuell und frisch verfügbar (im Gegensatz zum Handel)
  • Preiswerter als im Handel
  • Mittels Einfrieren lange haltbar

 

Standort: sonnig, lockere humose Erde, benötigen Rankhilfe
Aussaat: April bis Juli
Aussaatort: direkt in den Balkonkasten
Abstand und Saattiefe: Grüppchen von 3 bis 4 Pflanzen um jew. eine Rankhilfe im Abstand von 3 bis 5 cm, Saattiefe: ca. 3 cm
Keimtemperatur:  5 bis 10°C
Keimdauer: 8 bis 10 Tage
Ernte: Juni bis August
Sorten: Zuckearfen (alte Sorte), Hendriks, Delikata
Mögliche Nachbarn: Dill, Kohl, Möhren, Radieschen, Salat (ungeeignete Nachbarn: Bohnen, Kartoffeln, Porree und Tomaten)

Violette MöhrenMöhren

Weshalb soll man sich die Mühe machen und Möhren anbauen, wenn es diese doch bereits für 70 ct/kg beim Discounter in Bioqualität gibt? Üblicherweise sind diese Möhren allerdings stets zweite Klasse, sprich, haben Ernteschäden oder sind angefault. Und wenn man nicht gerade auf dem Wochenmarkt einkaufen geht, findet man in der Gemüseauslage immer nur die gleichen orangenen Möhren.
Im Balkonkasten kann man dagegen auch mal lila Möhren ernten oder andere alte Rübensorten ausprobieren. Für den Balkon ist durch ihre gedrungene Form zum Beispiel die Sorte ‚Ochsenherzen‘ (alte Sorte) sehr gut geeignet. Bereits ab Ende Februar kann sie unter Folie ausgesät werden.
Für den weiteren Anbau eignen sich späte Sorten wie zum Beispiel ‚Rothild‘.

 

Standort: volle Sonne
Aussaat: frühe Sorten bereits ab Ende Februar bis Juni, späte Sorten: März bis Juni
(allg. abhängig von jeweiliger Sorte)
Aussaatort: direkt in Balkonkasten, evtl. anfangs mit Folie abdecken
Abstand und Saattiefe: 3 bis 5 cm, Saattiefe: 3 cm
Keimtemperatur: 10°C
Keimdauer: 20 Tage
Ernte: Juli bis November
Sorten: Ochsenherzen (frühe Sorte), Rothild, Nantaise 2, Purple Haze (ja, das sind wirklich Möhren 😉 )
Mögliche Nachbarn: Dill, Erbsen, Salat, Tomate, Zwiebeln (bietet Schutz vor der Möhrenfliege!)

 

Bohnen

Buschbohnen im BlumentopfDie Wahl einer geeigneten Bohnensorte ist nicht nur eine Frage der Bohnenfrucht (Form, Geschmack, etc.), sondern auch von der Wuchsform der Pflanze abhängig. Die Hauptgruppen sind dabei

  • Buschbohnen
  • Stangen- oder Kletterbohnen
  • Prunkbohnen
  • Puffbohnen

Die Pflanzen von Buschbohnen werden ca. 30 bis 40 cm hoch und sind für Kübel sehr gut geeignet.
Kletterbohnen benötigen eine ausreichend große Rankhilfe, an der sie hinauf klettern können. Auf dem Balkon können das zum Beispiel Geländer, Stangen oder gespannte Seile sein. Aber auch der Pflanzcontainer muss ausreichend Platz bieten und vor Austrocknung schützen. Dazu eignet sich zum Beispiel eine Maurerwanne mit Löchern im Boden.

Neben dem Gemüse liefern Bohnenpflanzen mit ihren Blüten und Blattwerk auch einen Beitrag zur Balkongestaltung. Zum Beispiel können farbige Akzente auf kahlen Flächen gesetzt werden.

 

Standort: sonnige Lage
Aussaat: Ende April (Fensterbank) bzw. Mitte Mai (Balkonkasten) bis Ende Juni
Aussaatort: auf der Fensterbank bzw. direkt im Balkonkasten
Abstand und Saattiefe: Buschbohnen: alle 5 cm vier Samen in ein 2 cm tiefes Loch geben, Stangenbohnen: 8 bis 12 Samen pro Stange/ Kletterseil in 3 cm Tiefe
Keimtemperatur: 12-15ºC
Keimdauer: 5 bis 10 Tage
Ernte: Juli bis Oktober
Sorten Buschbohnen: Maxi und Saxa
Sorten Stangenbohnen: Margret (gut für Balkon aufgrund geringer Wuchshöhe), Blauhilde (ein optisches Highlight für deinen Balkon)
Mögliche Nachbarn:
Bohnenkraut, Gurke, Kohl, Radieschen, Salat, Tomate (ungeeignete Nachbarn: Erbsen, Porree, Zwiebeln)

 

Und jetzt geht’s los:

Jeder, der Lust auf selbstangebautes frisches Gemüse vom eigenen Balkon bekommen hat, findet hier das Wichtigste über Balkonkästen für den erfolgreichen Gemüseanbau. Und jetzt viel Spaß und eine reiche erste Ernte!

Bitte bewerten

Gemüse auf dem Balkon – Fünf Pflanzen für den Einstieg
4.5 (89.18%) 257 votes